Allgemein, Basics

„Warum sollen wir uns das als Behörde antun?“ – Vorteile von Social Media auf einen Blick

Kurz nach Veröffentlichung unseres neuen Whitepapers „Liebe Führungskräfte: Social Media ist Arbeit – und braucht (zusätzliche) Stellen“ schrieb mir eine Leserin auf Twitter„Viele Behörden haben noch nicht erkannt, dass Social Media erstrebenswert bzw. hilfreich für die Erfüllung der Kernaufgaben sein könnte. Daher stellt auch keiner den Bedarf dazu in den Haushaltsplan ein. Eine kurze Übersicht wäre hilfreich, wo Social Media die Verwaltung unterstützt.“Darauf reagierte wiederum ein anderer Leser: „Guter Ansatz! Die Frage ‚Wo ist der Benefit von mehr Kommunikation?’ ist nach meinem Eindruck Kern des Problems, den viele Behörden mit Social Media haben.“

Dieser Artikel ist daher der Frage gewidmet, welche Vorteile Social Media der öffentlichen Verwaltung, konkret Ihrer Behörde und Ihnen als Mitarbeiter/in bringt. 

Weiterlesen „„Warum sollen wir uns das als Behörde antun?“ – Vorteile von Social Media auf einen Blick“

Allgemein, Best Practice, Interviews

Dorothee Bär: „Generelle Erläuterungen auf Websites reichen im Social Media-Zeitalter nicht mehr aus“

Staatsministerin Dorothee Bär, Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung

Dorothee Bär MdB (40, CSU), seit 2018 Staatsministerin für Digitalisierung im Bundeskanzleramt, hat mit der Amt 2.0 Akademie gleich mehrere Dinge gemeinsam. Erstens wird sie ständig von anderen gefragt, wie man das denn eigentlich richtig macht mit den sozialen Netzwerken. Kein Wunder: Fast kein/e Politiker/in bewegt sich so souverän, authentisch und erfolgreich im Social Web wie sie. Zweitens appelliert sie in Reden gerne an das jeweilige Publikum, das typische „German Bedenkenträgertum“ doch mal hinten anzustellen, wenn es um Digitalisierung geht. Weiterlesen „Dorothee Bär: „Generelle Erläuterungen auf Websites reichen im Social Media-Zeitalter nicht mehr aus““

Allgemein, Basics, Redaktionsalltag, Strategie

Social Media in einer Behörde ist Arbeit – und braucht zusätzliche Stellen (mit Whitepaper)

Letzte Aktualisierung: 15.11.2019

In unseren Social-Media-Schulungen begegnen wir häufig Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die uns – mehr oder weniger verzweifelt – sagen: „Unser/e Chef/in möchte, dass wir Social Media machen – aber wir sollen das zusätzlich zu allem anderen machen! Wer sagt ihr/ihm, dass das nicht geht?“ Behördliche Vorgesetzte und Entscheider/innen appellieren ihrerseits: „Sagen Sie uns, wie das, was wir uns vorstellen, möglichst mit den vorhandenen Ressourcen geht!“ Weiterlesen „Social Media in einer Behörde ist Arbeit – und braucht zusätzliche Stellen (mit Whitepaper)“

Allgemein, Basics, Best Practice

Der erste Eindruck zählt: Fünf Schritte zur professionellen Behörden-Fanpage bei Facebook (mit Whitepaper)

Angeblich besuchen die meisten Facebook-Nutzerinnen und –Nutzer eine Facebook-Seite nur ein einziges Mal – nämlich, wenn sie das erste Mal darauf aufmerksam werden und entscheiden, ob sie die Seite mit „Gefällt mir“ markieren und somit „Fan“ der Seite werden möchten. Gerade deshalb zählt aber der erste Eindruck. Weiterlesen „Der erste Eindruck zählt: Fünf Schritte zur professionellen Behörden-Fanpage bei Facebook (mit Whitepaper)“

Best Practice, Rechtliches, Strategie

Behörden-Influencer: Wie Mitarbeiter/innen aus Ämtern „Gesicht zeigen“ können

Diese Woche war ich auf dem jährlichen Kommunikationskongress in Berlin (auf dem ich jedes Mal eine Menge mitnehme – ich kann jedem und jeder Social Media-Verantwortliche/n aus Behörden einen Besuch sehr ans Herz legen). Eine der für mich interessantesten Sessions war „Neue Helden der PR – Sind Mitarbeiter die besseren Kommunikatoren?“, ein Panel mit einigen von mir sehr geschätzten, aber auch neuen Gesichtern. Es drehte sich um die Frage, ob und wie eigentlich „ganz normale Mitarbeiter/innen“ einer Organisation ein Gesicht geben können. Ich möchte sie in diesem Artikel direkt für Behörden beantworten.  Weiterlesen „Behörden-Influencer: Wie Mitarbeiter/innen aus Ämtern „Gesicht zeigen“ können“

Aktuelles, Allgemein, Strategie

„Werbung“ in sozialen Netzwerken: Eine gute Idee für Behörden?

Dieser Tage berichten einige Medien darüber, dass „die Bundesregierung“ (gemeint sind das Bundespresseamt, die 14 Bundesministerien und die rund 50 Bundesbehörden zusammen) in 2017 rund 5 Millionen Euro für „Werbung“ in sozialen Netzwerken ausgegeben hat – und werfen die Frage auf, ob dies denn legitim sei. Der Frage möchte ich in diesem Artikel nachgehen – und Ihnen darauf aufbauend unsere Empfehlungen zu bezahlter Reichweite mit auf den Weg geben.  Weiterlesen „„Werbung“ in sozialen Netzwerken: Eine gute Idee für Behörden?“

Amt 2.0 Akademie: Unser Team
Allgemein, Best Practice, Fortbildung, Rechtliches

Dienstherr 2.0: Wie Behörden Social Media für ihre Personalsuche einsetzen können

Suchen Sie Ihr Personal noch ausschließlich über den klassischen Weg, also per Stellenanzeige auf Ihrer Website und über einschlägige Stellenportale? Ja, im Jahr 2018 ist selbst dieser Weg bereits „klassisch“, denn: Ein immer größer werdender Anteil an potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern schaut sich (auch) über soziale Netzwerke nach geeigneten Arbeitgebern um. Es gibt sogar schon ein neudeutsches Wort dafür: „Social Recruiting“. Weiterlesen „Dienstherr 2.0: Wie Behörden Social Media für ihre Personalsuche einsetzen können“

Best Practice, Interviews, Redaktionsalltag, Strategie

Social Media-Verantwortliche in Behörden: Pascal Ziehm

Das Innenministerium des Freistaats Sachsen (SMI) ist eines der aktivsten Landesministerien, wenn es um die Nutzung von Social Media geht – und auch eines der erfolgreichsten. Die Fäden hält der 32-jährige Chef der Öffentlichkeitsarbeit, Pascal Ziehm, in der Hand. Ich habe ihn für meine Amt 2.0-Blog-Serie „Social Media-Verantwortliche in Behörden“ an seinem Arbeitsplatz in Dresden besucht. Weiterlesen „Social Media-Verantwortliche in Behörden: Pascal Ziehm“

Aktuelles, Strategie

Facebook 2018: Wie Behörden mit den aktuellen Entwicklungen umgehen können

In meinen Schulungen weise ich immer gerne halb-augenzwinkernd darauf hin, dass sich soziale Netzwerke schneller weiterentwickeln als Behörden. Und ich zitiere gerne Instagram-Deutschland-Chef Heiko Hebig, der mal sagte: „Zwei Jahre altes Facebook-Wissen ist gefährlich.“ Aktuell tut sich bei Facebook wieder viel, und ich möchte hier zwei Dinge herausgreifen, mit denen sich Behörden, die bei Facebook aktiv sind (oder es erst noch werden wollen) meiner Ansicht nach dringend beschäftigen sollten: Dem veränderten Newsfeed und Facebook-Gruppen.  Weiterlesen „Facebook 2018: Wie Behörden mit den aktuellen Entwicklungen umgehen können“

Aktuelles, Basics

Warum Twitters 280 Zeichen Behörden und ihren Followern nützen

Als Twitter vor einigen Monaten ankündigte, einen Testlauf mit wenigen freigeschalteten Nutzern starten zu wollen, die von nun an mit 280 statt 140 Zeichen twittern konnten, war der Aufschrei unter langjährigen Nutzern groß. Ob das geliebte Netzwerk mit dem blauen Vogel dadurch nicht sein einziges Alleinstellungsmerkmal verlieren würde? Nun ist aus dem Test Ernst geworden: Seit einer Woche können alle Twitter-Nutzer 280 Zeichen lange Tweets posten. Es gibt immer noch viel Kritik. Mein Standpunkt (nach wie vor): Für Behörden und ihre Follower ist die Neuerung eine Gute.  Weiterlesen „Warum Twitters 280 Zeichen Behörden und ihren Followern nützen“