Allgemein, Best Practice, Strategie

Nachwuchsgewinnung über Social Media: Erste Hilfe für Behörden

In unseren Gesprächen mit Behörden wird uns derzeit ein Problem besonders häufig genannt: Die Nachwuchskräftegewinnung. „Wir haben keinen Kanal, auf dem wir Jüngere erreichen können. Sie lesen keine Zeitung und keine Broschüren. Wir kommen gar nicht an sie heran“, heißt es dann. Und im zweiten Satz meist: „Deshalb wollen wir jetzt Instagram machen!“

Das ist grundsätzlich eine gute Idee, denn laut ARD/ZDF-Onlinestudie 2018 sind rund 98 % der 14- bis 19-Jährigen in Deutschland täglich im Netz unterwegs, und Instagram ist derzeit ihr meist genutztes soziales Netzwerk. Sage und schreibe 48 % der genannten Altersgruppe sind hier täglich (!) aktiv.

Weiterlesen „Nachwuchsgewinnung über Social Media: Erste Hilfe für Behörden“

Allgemein, Basics, Redaktionsalltag, Strategie

Social Media in einer Behörde ist Arbeit – und braucht zusätzliche Stellen (mit Whitepaper)

In unseren Social Media-Schulungen begegne ich häufig Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mir – mehr oder weniger verzweifelt – sagen: „Unser/e Chef/in möchte, dass wir Social Media machen – aber wir sollen das zusätzlich zu allem anderen machen! Wer sagt ihr/ihm, dass das nicht geht?“ Behördliche Vorgesetzte und Entscheider/innen appellieren ihrerseits: „Sagen Sie uns, wie das, was wir uns vorstellen, möglichst mit den vorhandenen Ressourcen geht!“ Weiterlesen „Social Media in einer Behörde ist Arbeit – und braucht zusätzliche Stellen (mit Whitepaper)“

Best Practice, Rechtliches, Strategie

Behörden-Influencer: Wie Mitarbeiter/innen aus Ämtern „Gesicht zeigen“ können

Diese Woche war ich auf dem jährlichen Kommunikationskongress in Berlin (auf dem ich jedes Mal eine Menge mitnehme – ich kann jedem und jeder Social Media-Verantwortliche/n aus Behörden einen Besuch sehr ans Herz legen). Eine der für mich interessantesten Sessions war „Neue Helden der PR – Sind Mitarbeiter die besseren Kommunikatoren?“, ein Panel mit einigen von mir sehr geschätzten, aber auch neuen Gesichtern. Es drehte sich um die Frage, ob und wie eigentlich „ganz normale Mitarbeiter/innen“ einer Organisation ein Gesicht geben können. Ich möchte sie in diesem Artikel direkt für Behörden beantworten.  Weiterlesen „Behörden-Influencer: Wie Mitarbeiter/innen aus Ämtern „Gesicht zeigen“ können“

Aktuelles, Allgemein, Strategie

„Werbung“ in sozialen Netzwerken: Eine gute Idee für Behörden?

Dieser Tage berichten einige Medien darüber, dass „die Bundesregierung“ (gemeint sind das Bundespresseamt, die 14 Bundesministerien und die rund 50 Bundesbehörden zusammen) in 2017 rund 5 Millionen Euro für „Werbung“ in sozialen Netzwerken ausgegeben hat – und werfen die Frage auf, ob dies denn legitim sei. Der Frage möchte ich in diesem Artikel nachgehen – und Ihnen darauf aufbauend unsere Empfehlungen zu bezahlter Reichweite mit auf den Weg geben.  Weiterlesen „„Werbung“ in sozialen Netzwerken: Eine gute Idee für Behörden?“

Best Practice, Interviews, Redaktionsalltag, Strategie

Social Media-Verantwortliche in Behörden: Pascal Ziehm

Das Innenministerium des Freistaats Sachsen (SMI) ist eines der aktivsten Landesministerien, wenn es um die Nutzung von Social Media geht – und auch eines der erfolgreichsten. Die Fäden hält der 32-jährige Chef der Öffentlichkeitsarbeit, Pascal Ziehm, in der Hand. Ich habe ihn für meine Amt 2.0-Blog-Serie „Social Media-Verantwortliche in Behörden“ an seinem Arbeitsplatz in Dresden besucht. Weiterlesen „Social Media-Verantwortliche in Behörden: Pascal Ziehm“

Aktuelles, Strategie

Facebook 2018: Wie Behörden mit den aktuellen Entwicklungen umgehen können

In meinen Schulungen weise ich immer gerne halb-augenzwinkernd darauf hin, dass sich soziale Netzwerke schneller weiterentwickeln als Behörden. Und ich zitiere gerne Instagram-Deutschland-Chef Heiko Hebig, der mal sagte: „Zwei Jahre altes Facebook-Wissen ist gefährlich.“ Aktuell tut sich bei Facebook wieder viel, und ich möchte hier zwei Dinge herausgreifen, mit denen sich Behörden, die bei Facebook aktiv sind (oder es erst noch werden wollen) meiner Ansicht nach dringend beschäftigen sollten: Dem veränderten Newsfeed und Facebook-Gruppen.  Weiterlesen „Facebook 2018: Wie Behörden mit den aktuellen Entwicklungen umgehen können“

Aktuelles, Best Practice, Strategie, Tools

Drei aktuelle Social Media-Trends – und was Behörden dazu wissen müssen

In den letzten Wochen war ich auf zahlreichen Social Media-Tagungen und –Treffen unterwegs – unter anderem der Allfacebook Conference in München, dem fbcamp (Facebook Camp) in Hamburg und der re:publica in Berlin. Auch Facebook selbst hatte zu einer Veranstaltung für Social Media-Manager/innen aus Behörden und Politik eingeladen. Weiterlesen „Drei aktuelle Social Media-Trends – und was Behörden dazu wissen müssen“

Basics, Redaktionsalltag, Strategie

Krisenfest im Social Web: Wie man als Behörde mit einem „Shitstorm“ umgeht (Teil 2: Leitfaden)

Aus Angst vor einem „Shitstorm“ als Behörde nicht in sozialen Netzwerken aktiv sein? Warum das genau falsch ist, möchte ich Ihnen in meiner zweiteiligen Serie zum Thema „Shitstorm“ hier auf Amt 2.0 vermitteln. Während es in Teil 1 um meine Praxiserfahrung ging, gebe ich Ihnen hier nun allgemeine Empfehlungen zum Umgang mit „Krisen“ im Social Web an die Hand. Weiterlesen „Krisenfest im Social Web: Wie man als Behörde mit einem „Shitstorm“ umgeht (Teil 2: Leitfaden)“

Basics, Best Practice, Redaktionsalltag, Strategie

Die Behördenanfrage 2.0: Wie geht (guter) Bürgerservice über Social Media?

Wer die Berliner Verkehrsbetriebe auf Twitter fragt, warum eine bestimmte Buslinie derzeit in so großen Abständen fährt, erhält in weniger als einer halben Stunde eine Antwort. Wer sich beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge auf eine Stelle bewerben möchte und über Facebook vorab ein paar Fragen dazu stellt, kann am selben Tag mit einer informativen Antwort des Social Media-Teams rechnen. Wer in Magdeburg ein Schrottfahrzeug auf der Straße entdeckt und der Stadt ein Foto twittert, bekommt als Antwort, dass sich gekümmert wird. Weiterlesen „Die Behördenanfrage 2.0: Wie geht (guter) Bürgerservice über Social Media?“