Basics, Strategie, Tools

Sieben Schritte zu Ihrer Amt-2.0-Strategie (kostenloses Whitepaper)

„Wer als Amt sinnvoll und erfolgreich in sozialen Netzwerken kommunizieren möchte, braucht eine Social-Media-Strategie!“

Diesen Satz sage ich nicht nur in Schulungen, Workshops und Gesprächen mit Behörden seit Jahren wohl am häufigsten – sondern auch einer meiner ersten Blogposts im Jahr 2014 griff dieses Thema auf.

Zeit für eine Aktualisierung!

Weiterlesen „Sieben Schritte zu Ihrer Amt-2.0-Strategie (kostenloses Whitepaper)“

Best Practice, Interviews, Redaktionsalltag

„Newsrooms in Behörden sind bald kein Neuland mehr“: Gespräch mit Naïs Désirée Graswald (BMVI)

Soziale Medien sind heute – auch in Behörden – selbstverständliche Kommunikationskanäle nach außen. Damit sie effektiv genutzt werden können, ist die interne Verknüpfung mit den anderen Kommunikationskanälen wichtig. Eine ideale Organisationsform ist der behördliche Newsroom: Dort arbeiten Pressesprecher/innen, Social-Media-Verantwortliche und die Internet-Redaktion kanalübergreifend zusammen. Doch wie funktioniert das genau?

Weiterlesen „„Newsrooms in Behörden sind bald kein Neuland mehr“: Gespräch mit Naïs Désirée Graswald (BMVI)“

Basics, Fortbildung

Warum Behörden entweder keine oder neue Social Media Guidelines brauchen

Viele Unternehmen haben sie, viele Behörden wollen sie (und kommen mit der Frage auf mich zu, was sie beinhalten sollten): Social Media Guidelines. Kürzlich wurde ich von der FAZ gefragt, was ich von ihnen halte (das habe ich geantwortet) – und kam auf die Idee, hierüber einmal ausführlich zu schreiben. Was (schriftliche) Social Media Guidelines sind, warum ich sie eher skeptisch sehe und welche Alternativen es gibt, um den gleichen Nutzen zu erreichen, steht nun also in diesem Artikel.

Weiterlesen „Warum Behörden entweder keine oder neue Social Media Guidelines brauchen“

Allgemein, Basics, Redaktionsalltag

Warum Behörden in sozialen Netzwerken seriös bleiben müssen – und warum das nicht spießig ist

Wie alle wissen, spreche ich mich seit jeher dafür aus, dass Behörden via Social Media unbedingt anders kommunizieren sollten als in Bescheiden und Pressemitteilungen: verständlich statt (zu) juristisch, erzählerisch spannend statt trocken, emotional statt immer nur sachlich. Ab und zu dürfen (und sollten!) Ämter in sozialen Netzwerken sogar lustig sein. Dabei dürfen Behörden jedoch nie die gebotene Seriosität unterschreiten: Ihre Informationen müssen wahr und korrekt sein – ganz egal, ob sie das Amt per offiziellem Schreiben oder per Tweet verlassen.

Weiterlesen „Warum Behörden in sozialen Netzwerken seriös bleiben müssen – und warum das nicht spießig ist“

Allgemein, Basics, Rechtliches, Redaktionsalltag, Tools

Klarnamenpflicht bei Facebook: Warum sich Fake-Accounts für Behörden verbieten

Man denkt ja immer, Behörden seien allzeit korrekt und seriös. Weit gefehlt! In meinen Social-Media-Schulungen und -Beratungen in und für Behörden stoße ich erstaunlicherweise sehr oft auf Social-Media-Verantwortliche und Redaktionen, die sich zur Administration der behördlichen Fanpage(s) Fake-Profile angelegt haben – und hiervon auch nicht lassen wollen. In diesem Artikel erkläre ich, warum Sie es trotzdem (noch heute und endgültig) lassen sollten und welche Alternativen es gibt.

Weiterlesen „Klarnamenpflicht bei Facebook: Warum sich Fake-Accounts für Behörden verbieten“

Best Practice, Interviews, Redaktionsalltag, Strategie

Newsroom für die Domstadt: 5 Fragen an Alexander Vogel, Stadt Köln

Das Newsroom-Konzept – in Medienredationen und größeren Unternehmen schon seit einigen Jahren gängig – hält auch in immer mehr Behörden Einzug. Vorreiter dürfte das BMVI mit seinem „Neuigkeitenzimmer“ sein. Doch auch die größte Stadt Nordrhein-Westfalens arbeitet nun an der Umsetzung. Hierzu durfte ich dem Pressesprecher und Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Alexander Vogel, fünf Fragen stellen.

Weiterlesen „Newsroom für die Domstadt: 5 Fragen an Alexander Vogel, Stadt Köln“

Best Practice, Interviews

Umwelt-Wissen per WhatsApp: 5 Fragen an Richard Kaudewitz, Bundesumweltministerium

In den letzten Wochen sind gleich zwei Ministerien mit einem WhatsApp-Angebot an den Start gegangen: Das Bundesjustizministerium mit einer fiktiven „Geschichte“ zur Entstehung des Grundgesetzes und das Bundesumweltministerium, das per WhatsApp-Abo „Umweltpolitik direkt aus dem Ministerium auf Ihr Smartphone“ bietet. Das ist kein Zufall: Aktuell geht der Trend in sozialen Netzwerken ein stückweit weg von der „Kommunikation für alle“ und dafür hin zur 1:1-Kommunikation. Hier liegt ein spannendes Betätigungsfeld mit vielen Chancen sowohl für große, als auch kleine Behörden.

Weiterlesen „Umwelt-Wissen per WhatsApp: 5 Fragen an Richard Kaudewitz, Bundesumweltministerium“
Best Practice, Interviews

Social Media für Touristen und 40.000 Einwohner: 5 Fragen an Ralf Dessel, Hansestadt Buxtehude

Wie schafft man es als mittelgroße Stadtverwaltung, mehrere Social-Media-Kanäle zu betreiben – und das schon seit vielen Jahren?

Das habe ich den Social-Media-Chef der Hansestadt Buxtehude bei Hamburg gefragt – und launche damit „5 Fragen an…“, die neue Reihe im Amt 2.0-Blog!

Weiterlesen „Social Media für Touristen und 40.000 Einwohner: 5 Fragen an Ralf Dessel, Hansestadt Buxtehude“
Allgemein, Best Practice, Strategie

Nachwuchsgewinnung über Social Media: Erste Hilfe für Behörden

In unseren Gesprächen mit Behörden wird uns derzeit ein Problem besonders häufig genannt: Die Nachwuchskräftegewinnung. „Wir haben keinen Kanal, auf dem wir Jüngere erreichen können. Sie lesen keine Zeitung und keine Broschüren. Wir kommen gar nicht an sie heran“, heißt es dann. Und im zweiten Satz meist: „Deshalb wollen wir jetzt Instagram machen!“

Das ist grundsätzlich eine gute Idee, denn laut ARD/ZDF-Onlinestudie 2018 sind rund 98 % der 14- bis 19-Jährigen in Deutschland täglich im Netz unterwegs, und Instagram ist derzeit ihr meist genutztes soziales Netzwerk. Sage und schreibe 48 % der genannten Altersgruppe sind hier täglich (!) aktiv.

Weiterlesen „Nachwuchsgewinnung über Social Media: Erste Hilfe für Behörden“